Kontakt     zur Hauptseite     zurück
  ENGL     ESP

Nasca: Karten der Nasca-Linien - Analyse

Keine Karte ist gleich - es ist ein Skandal, wie die Linien in Peru "verkauft" werden - und da sind Parallelitäten zu den Flugrouten der Raumschiffe der Ausserirdischen in Spiralen und in Zickzacklinien - die Linie bis Ägypten - der Zusammenhang mit der Schöpfungsgeschichte Ägyptens - Kulturstädte auf dem Äquator aus früherer Zeit

Die Ebene von Nasca, Luftaufnahme mit den den
                stärksten Linien. Ich habe Karten über dieses
                Linienchaos gesucht...  Karte mit den Linien von Nasca von
                www.nazcamystery.com mit Angaben nur auf Englisch, aber
                mit 4 Spiralen: beim Affen (Monkey), bei der Blume
                (Flower), und zwei Spiralen für sich selbst
agrandarDie Ebene von Nasca, Luftaufnahme mit den den stärksten Linien. Ich habe Karten über dieses Linienchaos gesucht...

von  Michael Palomino (2009)

Compartir / teilen:

Facebook







Ein Kuraufenthalt in Nasca, und da waren Karten...

Als ich im August 2009 in Nasca war, habe ich die erste Woche eigentlich gar nicht viel gemacht, sondern ich habe mich von der Grippe aus dem schrecklichen Lima erholt. Nur allmählich habe ich die Karten der Linien von Nasca gesehen, habe ich aber nicht viel dafür interessiert, weil mich Steine eigentlich nicht gross interessieren, sondern mehr die Menschen.

Ja, da sind also Linien, und eines Tages habe ich eine Postkarte als Andenken gekauft, und das war diese Karte, die mir wirklich nicht schlecht erschien:

Die Linien von Nasca und Ingenio, und auf der anderen Seite der Flugplatz, mit der Angabe von Nasca (engl. Nazca City), mit Pueblo Viejo, den Pyramiden von Cahuachi und mit der Pyramide mit Säulenbereich (Estaquería), mit einigen Linien drauf, die auch zu den Pyramiden führen; Foto von J. Alvarado, von der Edition "www.peruinside.com"; die Angaben sind nur auf Englisch:

Die Linien von Nasca und Ingenio, und auf der
                anderen Seite der Flugplatz, mit der Angabe von Nasca
                (engl. Nazca City), mit Pueblo Viejo, den Pyramiden von
                Cahuachi und mit der Pyramide mit Säulenbereich
                (Estaquería), mit einigen Linien drauf, die auch zu den
                Pyramiden führen; Foto von J. Alvarado, von der Edition
                "www.peruinside.com"; die Angaben sind nur auf
                Englisch
agrandarWas haben wir da?

links von der Panamericana: Llamas (Lamas), Hummingbird (Kolibri), Star (Stern, auch Fächer genannt, Engl. fan), Catfish (Katzenfisch), Fish (Fisch), Monkey (Affe), Mushroom (Champignon), Seaweed (Algen), Six-Legged Bird Head (Sechsbeiniger Vogelkopf), Dog (Hund), Condor (Condor), Spider (Spinne), Flower (Blume), Tree (Baum), Hands (Hände), Lookout Point (Aussichtsturm), Hilltop Lookout (Aussichtshügel), Astronaut, Whale (Walfisch);

rechts von der Panamericana: Lizard (Echse), Flamingo (auch Alcatraz genannt, zu deutsch: Aronstab, oder auch Fischreiher genannt), Frigate Bird (Fregattenvogel), Parrot (Papagei), Condor Baby (Condor-Junges);

auf der anderen Seite von Nasca: Loom (Webstuhl), Needles (Nadeln).

Die Perspektive entspricht der Karte vom Nationalen Geographischen Institut ("Instituto Geográfico Nacional" in Lima), und somit können wir annehmen, dass senkrecht aufwärts Norden ist, und die Panamericana verläuft also kerzengerade in einem 45-Grad-Winkel durch die Ebene von Nasca ("Pampa de Nasca"). Die eingezeichnete Windrose ist falsch, denn Norden ist senkrecht aufwärts.

Auf dieser Karte sind der Astronaut und der Walfisch viel zu nah an der Panamericana eingezeichnet, und die Lamas sind in anderen Karten um 90 Grad gedreht.

Und der Strassenverlauf der Panamericana erscheint auf der schwarzen Karte geometrisch harmonisch, was aber leider nicht ganz der Wahrheit entspricht, wenn man google-maps konsultiert. Aber immerhin verläuft die Panamericana auf der schwarzen Karte schnurgerade durch die Pampa, wie sie in Wirklichkeit fast schnurgerade ist:
Die Karte von Nasca mit der Ebene von
              Nasca mit dem realen Verlauf der Panamericana
              (http://maps.google.ch/)
Die Karte von Nasca mit der Ebene von Nasca mit dem realen Verlauf der Panamericana (http://maps.google.ch/)

In der Google-Karte fehlen die Geoglyphen. Das ist ein grosser Fehler, aber hier ist die Satellitenaufnahme der Gegend. Man sieht aber nur die Linien und Pisten gut, die Figuren aber leider nicht sehr gut (auf das Foto klicken):

Satellitenfoto der Pampa von Nasca (aus google
                digital globe), die obere Linie ist die Panamericana, im
                Zentrum der Ebene ist das grosse Linienkreuz erkennbar
Satellitenfoto der Pampa von Nasca (aus google digital globe), die obere Linie ist die Panamericana, im Zentrum der Ebene ist das grosse Linienkreuz erkennbar; die Karte kann auch hier erreicht werden: http://www.delange.org/Nazca/Nazca.htm

Also: Anfangs habe ich keine Karte kontrolliert, sondern habe angenommen, dass die Karten stimmen. Aber da war eben doch etwas interessant mit diesen Karten: In einem Reisebüro gab man mir weitere Karten, und keine Karte war gleich. Die Karten waren alle verschieden:

Poster der Linien von Nasca und Ingenio in der
                Ebene von Jumana "Pampa de Jumana" mit vielen
                geraden Linien und mit einem Portrait von Maria Reiche;
                Angaben sind in Englisch und einige auf Japanese, aber
                es fehlen viele Angaben, und der natürliche
                Aussichtshügel ist viel zu nah bei Nasca eingezeichnet,
                von wo viele Linien ausgehen.
agrandarPoster der Linien von Nasca und Ingenio in der Ebene von Jumana "Pampa de Jumana" mit vielen geraden Linien und mit einem Portrait von Maria Reiche; Angaben sind in Englisch und einige auf Japanese, aber es fehlen viele Angaben, und der natürliche Aussichtshügel ist viel zu nah bei Nasca eingezeichnet, von wo viele Linien ausgehen.

Auf diesem Poster sind die Angaben nur auf Englisch oder Japanisch. Angegeben sind:
-- Humming bird (man schreibt das besser in einem Wort: Hummingbird, dt. Kolibri)
-- Dog (Hund) müsste  um 45 Grad gedreht sein
-- Condor
-- Astronaut (E.T., Priester)
-- Tree (Baum)
-- Hand, aber es sind deren zwei, also müsste es Hands (Hände) heissen
-- E.T., aber der Astronaut ist der E.T., und die als E.T. bezeichnete Figur ist eine andere Figur wie eine der vielen Algen
-- Trapezoid
-- Whale (Walfisch)
-- Shark (Killerwal).

Die Perspektive entspricht der Karte des Nationalen Geographischen Instituts ("Instituto Geográfico Nacional") in Lima, und somit können wir annehmen, dass die Panamericana die Ebene von Nasca schnurgerade in einem Winkel von ungefähr 45 Grad kreuzt.

Der Aussichtsturm ("mirador metalico") fehlt in der Karte, und daneben sollte sich der Aussichtshügel ("colina mirador") befinden, aber dieser Hügel ist bei Nasca eingezeichnet, was absolut falsch ist.

Wenn der Aussichtshügel ("colina mirador") gut an richtiger Stelle eingezeichnet wäre, so wäre diese Karte absolut wertvoll, weil sie viele Motive enthält, links der Panamericana: die Lamas, den Affen, der Katzenfisch, die Rübe (auch sechsbeiniger Vogelkopf genannt), der Vogel, die Spirale, die Spinne, die Spirale bei der Panamericana, die Blume, der Schwanz der Echse, und rechts der Panamericana der Körper der Echse, noch eine Spirale, der Flamingo (auch Aronstab oder Fischreiher genannt), noch ein Vogel, eine Muschel, ein Papagei, und ein Delta.

Es erscheint eigenartig, dass das Condor-Junge fehlt (vergleiche die schwarze Karte zu Beginn), und es scheint bedauernswert, dass diese Karte unter einem wissenschaftlichen Effekt erscheint, denn der Aussichtshügel ist absolut falsch eingezeichnet, und damit sind auch alle Linien, die vom Aussichtsberg ausgehen, falsch.

Die Panamericana ist in derselben falschen Art eingezeichnet wie auf der schwarzen Karte vorher. Wer da jetzt von wem abgezeichnet hat, kann man nur raten, aber scheinbar fehlen in Nasca die offiziellen Landkarten des Militärdepartements.

Da war noch ein zweites Poster des Reisebüros, und das war nicht gerade billig, von der Firma "FlyEdi", also eine Fluggesellschaft, die Flüge verkauft, und der Edi (Abkürzung für Eduard) fliegt (engl. fly = fliegen).

Karte mit den Linien von Nasca vom Poster des
                FlyEdi mit Angaben auf Englisch oder Spanisch, mit einem
                Text in Englisch und Japanisch.
agrandarKarte mit den Linien von Nasca vom Poster des FlyEdi mit Angaben auf Englisch oder Spanisch, mit einem Text in Englisch und Japanisch.

Was sehen wir da?
-- die Perspektive scheint einigermassen, und die Windrose scheint richtig

Geoglyphen (Motive) links der Panamericana:
-- Humming Bird (besser zusammengeschrieben: Hummingbird, dt. Kolibri) fliegt auf der Karte horizontal, ist in Verbindung mit der Windrose aber richtig
-- Monkey (Affe) ist in Verbindung mit der Windrose richtig eingezeichnet
-- Condor ist in Verbindung mit der Windrose richtig eingezeichnet
-- Trapezoids (Trapezoide) scheinen in Verbindung mit der Windrose falsch eingezeichnet, müssten geneigt sein
-- Spider (Spinne) scheint in Verbindung mit der Windrose falsch eingezeichnet, müsste geneigt sein
-- Dog (Hund) scheint in Verbindung mit der Windrose richtig eingezeichnet, ist aber am falschen Ort und müsste sich viel näher beim Affen befinden
-- Astronaut (auch E.T. oder Priester) scheint in Verbindung mit der Windrose falsch eingezeichnet, müsste geneigt sein
-- Tree (Baum) ist absolut falsch eingezeichnet, denn die Baumkrone zeigt nach links statt nach rechts, ein Fehler von 180 Grad - ein Skandal
-- Hands (Hände) müssten viel näher beim Baum liegen
-- Triangles (Dreiecke) müssten in Verbindung mit der Windrose geneigt sein
-- Whale (Walfisch) müsste in Verbindung mit der Windrose geneigt sein.

Geoglyphen (Motive) rechts der Panamericana:
-- Alcatraz (Aronstab, auch Flamingo genannt) müsste in Verbindung mit der Windrose horizontal eingezeichnet sein
-- Parrot (Papagei, Papagallo) müsste in Verbindung mit der Windrose geneigt eingezeichnet sein.

Es scheint so, dass der Herausgeber von FlyEdi die Windrose gedreht hat, um die Panamericana steiler einzeichnen zu können, aber die grosse Mehrzahl der Motive wurde so eingezeichnet, wie wenn die Windrose den Norden senkrecht nach oben angeben würde, so wie bei den vorherigen Karten.

Und die Panamericana hat in der Ebene von Nasca keine Kurven, Herr FlyEdi.

Also ziehen wir Bilanz: 9 Motive sind falsch eingezeichnet, nur 4 sind richtig eingezeichnet. Wieso kontrolliert die peruanische Regierung die Karten von Peru nicht? Wieso wird nicht strenger kontrolliert, wie das Erbe von Peru mit seinen Nasca-Linien den Peruanern und den ausländischen Touristen präsentiert wird?

Da gab es noch mehr Karten im Reisebüro. Als ich aber die Karten miteinander verglichen habe, so musste ich feststellen, dass keine Karte wie die andere ist. Die Motive sind immer verschieden eingezeichnet, sei es mit oder ohne gerade Linien. Der Walfisch war einmal so, ein anderes mal um 90 Grad gedreht eingezeichnet, der Baum war um 180 Grad gedreht, und da war auch einmal die Spinne umgekehrt eingezeichnet. Die Karten gaben den Aussichtsturm und einen Aussichtshügel an, aber auch die Position des Hügels war immer verschieden, und andere Karten hatten den Aussichtshügel gar nicht drauf. Ja, was ist denn das? Ich dachte mir, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zuging, und dies war nun der Beginn einer kleinen Recherche. Wie war das möglich, dass da so viele wichtige Linien waren, aber keine einzige Karte stimmt mit der anderen überein? Da steckte etwas sehr "Peruanisches" dahinter...

Ich habe weiter Karten der Linien von Nasca gesammelt, und die Karten waren immer verschieden. Hier ist eine gelbe Karte mit vielen Angaben über touristische Ziele. Auch der Aussichtsturm ("Mirador metalico") und der Aussichtsberg ("Colina") sind drauf:

Die gelbe Karte der Region von Nasca mit einigen
                willkürlich eingezeichneten Linienmotiven, absolut
                falsch eingezeichnet, aber mit vielen Ortschaften,
                Dörfern, Flüssen und Bergen, die gut eingezeichnet sind,
                mit dem Aussichtsturm ("Mirador metalico") und
                mit dem Aussichtshügel ("Colina"), auch mit
                dem Weissen Berg ("Cerro Blanco") und mit den
                Pyramiden des Zeremonialzentrums des heutigen Cahuachi
                und mit der Pyramide mit dem Säulenbereich
                ("Estaquería"), und mit Distanzangaben.
agrandarDie gelbe Karte der Region von Nasca mit einigen willkürlich eingezeichneten Linienmotiven, absolut falsch eingezeichnet, aber mit vielen Ortschaften, Dörfern, Flüssen und Bergen, die gut eingezeichnet sind, mit dem Aussichtsturm ("Mirador metalico") und mit dem Aussichtshügel ("Colina"), auch mit dem Weissen Berg ("Cerro Blanco") und mit den Pyramiden des Zeremonialzentrums des heutigen Cahuachi und mit der Pyramide mit dem Säulenbereich ("Estaquería"), und mit Distanzangaben.

Die Perspektive ist gedreht und Norden ist etwa 45 Grad gegen oben links.

Karte mit den Linien von Nasca,
              Kartenausschnitt mit den Linien, ein absolutes
              Durcheinander
Karte mit den Linien von Nasca, Kartenausschnitt mit den Linien, ein absolutes Durcheinander

Also, dieser Kartograph dieser tollen, gelben Karte hat eine so gute Arbeit gemacht und die Orte, Flüsse und Wege, die Berge und die Aussichtsplätze alle sehr gut eingezeichnet, aber erstens ist die ganze Karte verzerrt und die senkrechten Distanzen sind zusammengestaucht, so dass die Ebene von Nasca viel kleiner ist als in Wirklichkeit, und zweitens war der Kartograph am Ende seiner Arbeit scheinbar sehr müde und sollte da noch die Motive der Linien einzeichnen, aber da hat er einfach einige Motive genommen und nach dem Zufallsprinzip eingestreut, und das Resultat ist dementsprechend: Keine einzige Figur ist richtig:
-- die Blume sollte dort sein, wo das Wort "MIRADOR" steht
-- die Spinne sollte um 90 Grad gedreht sein und in Richtung Jumana laufen
-- der Flamingo müsste auf der anderen Seite der Panamericana neben dem Ingenio-Fluss sein ("Río Ingenio")
-- der Hund müsste um ca. 120 Grad gedreht sein
-- die Echse sollte beim Aussichtsturm sein und der Schwanz ist links, der Rest ist rechts der Panamericana
-- der Vogel müsste dort sein, wo die Spinne sich befindet
-- der Baum müsste beim Aussichtsturm sein
-- der Pelikan müsste am anderen Ufer des Ingenio-Flusses sein ("Río Ingenio").

Alles falsch mit den Linien von Nasca? Das kann doch nicht wahr sein. Und es fehlt der Kolibri! Wieso kontrolliert die peruanische Regierung die Karten von Peru nicht? Wieso wird nicht strenger kontrolliert, wie das Erbe von Peru mit seinen Nasca-Linien den Peruanern und den ausländischen Touristen präsentiert wird?

Aber aufgepasst: Als ich beim Touristenbüro des Rathauses von Nasca nach einer guten Karte der Region Nasca gefragt habe, konnten mir die Angestellten nur sagen, dass sie keine haben. Scheinbar interessieren sich weder die lokale noch die nationale Regierung dafür, wie das Erbe von Peru mit den Linien von Nasca den Peruanern und den Ausländern präsentiert wird.

Gibt es noch mehr Karten? Ja, aber keine Karte ist wie die andere: Man erinnere sich: Die Panamericana durchquert die Ebene in einem 45-Grad-Winkel, und die Panamericana geht absolut geradeaus. Es ist doch so einfach, aber da gibt es wieder Karten, die können das nicht:

Die Windrose der schiefen Karte der Firma FlyEdiKarte der Linien von Nasca vom Reisebüro "Peru
                Nasca Tours", mit Angaben in Ketschua mit Nanaska
                für Nasca
agrandarKarte der Linien von Nasca vom Reisebüro "Peru Nasca Tours", mit Angaben in Ketschua mit Nanaska für Nasca

Kontrollieren wir:
-- die Perspektive scheint so geneigt wie bei der Karte von FlyEdi, deswegen habe ich die schiefe Windrose von FlyEdi danebengesetzt. Das heisst, dass wieder die viel zu senkrecht gezeichnete Panamericana mit den nicht gedrehten Motiven kombiniert wurden...

Die Geoglyphen (Bodenzeichnungen) links der Panamericana:
-- Q'ente (Kolibri) fliegt horizontal, was in Kombination mit der Windrose richtig erscheint - gut
-- Kuntur (Condor) müsste um etwa 120 Grad gedreht sein - falsch
-- Trapesioyki (Trapezoide) müssten in Kombination mit der Windrose schief sein - falsch
-- Allq'u (Hund) müsste um etwa 180 Grad gedreht sein - falsch - ein Skandal
-- Apasanka (Spinne) müsste in Verbindung mit der Windrose schief eingezeichnet sein - falsch
-- Waranq'u (Baum) müsste um 180 Grad gedreht sein, denn die Baumkrone zeigt in die falsche Richtung - falsch - ein Skandal
-- Q'ânpatu (Hände) scheinen richtig eingezeichnet - gut
-- Pawayruna (Astronaut, auch E.T. oder Priester genannt) müsste in Verbindung mit der Windrose schief eingezeichnet sein - falsch
-- Kimsayoc (Dreiecke) müssten in Verbindung mit der Windrose schief eingezeichnet sein - falsch
-- Hatun Challwa (Walfisch) scheint schön gezeichnet, müsste aber in Verbindung mit der Windrose schief eingezeichnet sein - falsch
-- es fehlt die Echse.

Geoglyphen (Bodenzeichnungen) auf der rechten Seite der Panamericana:
-- Pariwana (Flamingo, auch Aronstab oder Fischreiher genannt) müsste in Verbindung mit der Windrose horizontal eingezeichnet sein - falsch
-- Kachikachi (Papagei, Papagallo): Das Motiv ist schön gezeichnet, aber in Verbindung mit der Windrose müsste es schief eingezeichnet sein - falsch
-- es fehlt das Condor-Junge.

Zählen wir: Wir haben 11 falsche Geoglyphen, zwei wichtige fehlen, und nur 2 sind richtig. Das ist eine Karte eines Touristenführers. Warum kontrolliert die peruanische Regierung nicht besser, wie die Linien von Nasca präsentiert und verkauft werden?

Nun wurde die Sache richtig "interessant" und ich habe mich im Internet auf Webseiten informiert. Da wurden neue Bodenzeichnungen gefunden, in Form eines Mandalas. Dann gab man mir im Reisebüro Peru Nasca Tours noch mehr Karten, und nun auch mit den Linien von Palpa und Karten mit den Linien von Ingenio. Nasca ist also nicht der einzige Ort, und die ganze Region ist voller Motive. Aber wieder waren die Motive auf den Karten verdreht, hier z.B. mit einer Spinne, die in die falsche Richtung läuft, auf der Karte der Fluggesellschaft "Nasca Airlines":

Karte der Linien von Nasca mit Bodenzeichnungen und
                einigen geraden Linien, von der Fluggesellschaft
                "Nasca Airlines", mit Angaben auf Englisch und
                auf Spanisch. Man sieht aber nur diejenigen
                Bodenzeichnungen, die während des Fluges angeflogen
                werden.
agrandarKarte der Linien von Nasca mit Bodenzeichnungen und einigen geraden Linien, von der Fluggesellschaft "Nasca Airlines", mit Angaben auf Englisch und auf Spanisch. Man sieht aber nur diejenigen Bodenzeichnungen, die während des Fluges angeflogen werden.

Kontrollieren wir:
-- die Perspektive scheint so wie bei der Karte von FlyEdi mit einer sehr steilen Panamericana, und die Windrose auf der Karte wäre dann falsch, oder die Panamericana müsste in einem Winkel von 45 Grad eingezeichnet sein.

Sagen wir, dass die Panamericana in einem Winkel von 45 Grad eingezeichnet sein sollte und es gilt die Windrose dieser Karte, so ergibt sich über die Geoglyphen folgendes Bild:

Geoglyphen (Bodenzeichnungen) links der Panamericana:
-- Humming Bird (besser zusammen geschrieben: hummingbird, Kolibri), scheint richtig, aber die spanische Bezeichnung als "Ave Fregata" ("Fregattenvogel") ist falsch, denn es ist der Kolibri, und der Fregattenvogel ist auf der anderen Seite der Panamericana neben dem Flamingo - falsch
-- Monkey (Affe) müsste um 90 Grad gedreht werden - falsch
-- Dog (Hund) müsste um 90 Grad nach rechts gedreht werden - falsch
-- Condor fliegt in die falsche Richtung - falsch
-- Trapezoids (Trapezoide) scheinen richtig - gut
-- Spider (Spinne) müsste um 180 Grad gedreht sein und läuft also in die verkehrte Richtung - falsch - ein Skandal
-- Spiral (Spirale) scheint richtig eingezeichnet - gut
-- Astronaut (auch E.T., Priester) scheint richtig - gut
-- Reptile (Reptil) ist nicht nur ein Reptil, sondern ist eine Echse, die Zeichnung ist richtig gut
-- Tree (Baum) scheint richtig eingezeichnet - gut
-- Hands (Hände) sind richtig eingezeichnet - gut
-- Triangle (Dreiecke) scheinen richtig eingezeichnet - gut
-- Whale (Walfisch) scheint richtig eingezeichnet - gut.

Geoglyphen (Bodenzeichnungen) auf der rechten Seite der Panamericana:
-- Alcatraz (Aronstab, auch Flamingo genannt), scheint richtig eingezeichnet - gut
-- Parrot (Papagei, Papagallo), scheint richtig eingezeichnet - gut
-- es fehlt das Condor-Junge.

Wir haben also 5 falsche Motive, eine wichtiges fehlt, und 10 richtige.

Und wieder weist die Panamericana Kurven auf, obwohl sie sich kerzengerade durch die Pampa zieht. Das gibts doch nicht.

Die Karte weist auch ein paar wichtige Pisten auf, und auch einige Linien, aber eher in einer eher willkürlichen und falschen Art.

Wieso kontrolliert die peruanische Regierung die Karten von Peru nicht? Wieso wird nicht strenger kontrolliert, wie das Erbe von Peru mit seinen Nasca-Linien den Peruanern und den ausländischen Touristen präsentiert wird?

Eine weitere Firma ("aeroica") bietet auf der Rückseite Flüge über den Linien von Palpa an. Die Karte ist hier:

Karte der Linien von Palpa mit Bodenzeichnungen und
                einigen geraden Linien, von der Fluggesellschaft
                "aeroica", mit Angaben nur in Englisch
agrandarKarte der Linien von Palpa mit Bodenzeichnungen und einigen geraden Linien, von der Fluggesellschaft "aeroica", mit Angaben nur in Englisch

Kontrollieren wir:
-- die Perspektive scheint ungefähr richtig mit Norden senkrecht nach oben, und da ist auch eine Windrose, die aber vielleicht nicht ganz richtig ist
-- nun sind die Angaben nur noch auf Englisch, wie wenn sich Peruaner nicht für dieses Thema interessieren würden
-- Pelican (Pelikan)
-- Humming Bird (besser: hummingbird, dt. Kolibri)
-- Star (Stern, das ist ein grosses Mandala), da fehlen zwei kleinere Mandalas nebendran
-- Voyager (Reisender)
-- P. Kosok (Kolibri P. Kosok)
-- Fertility Temple (Tempel der Fruchtbarkeit) mit Woman (Frau), Fertility (Fruchtbarkeit) und Man (Mann)
-- Trapezoid.

Lange gerade Linien fehlen gänzlich.

Eine weitere Karte mit den Linien von Nasca sehen wir hier, von der Flugfirma Travel Air:

Die Windrose der schiefen Karte der Firma FlyEdiKarte der Fluggesellschaft "Travel Air"
                mit den Linien von Nasca (nur Bodenzeichnungen), mit dem
                Aussichtsturm (grosser, roter Punkt) und mit Spiralen
                der Aquädukte (rechts unten), von der Fluggesellschaft
                "Travel Air", mit Angaben auf Spanisch, mit
                der Angabe der Flugroute mit einer grossen Boeing oder
                einem Airbus mit vier Triebwerken, was eine grosse Firma
                vorspiegeln und einen bequemen Flug vorspiegeln soll.
                Aber auf der Karte werden nur die angeflogenen
                Bodenzeichnungen gezeigt...
agrandarKarte der Fluggesellschaft "Travel Air" mit den Linien von Nasca (nur Bodenzeichnungen), mit dem Aussichtsturm (grosser, roter Punkt) und mit Spiralen der Aquädukte (rechts unten), von der Fluggesellschaft "Travel Air", mit Angaben auf Spanisch, mit der Angabe der Flugroute mit einer grossen Boeing oder einem Airbus mit vier Triebwerken, was eine grosse Firma vorspiegeln und einen bequemen Flug vorspiegeln soll. Aber auf der Karte werden nur die angeflogenen Bodenzeichnungen gezeigt...

Kontrollieren wir:
-- die Perspektive ist nach rechts gedreht wie bei der Karte von  FlyEdi, also ist die Panamericana steiler  eingezeichnet, und deswegen habe ich die Windrose von FlyEdy danebengesetzt

Mit den Geoglyphen verhält es sich wieder wie mit den Karten zuvor: Bei einigen wurde die schiefe Windrose berücksichtigt, bei den meisten aber nicht:

-- die folgenden Geoglyphen sind mit der Windrose mitgedreht: Manos (Hände), Ballena (Walfisch)
-- die folgenden Geoglyphen sind nicht mit der Windrose mitgedreht und sind falsch eingezeichnet: Colibrí (Kolibri), Araña (Spinne), Alcatraz (Aronstab, auch Flamingo oder Fischreiher genannt), Papagallo (Papagei, Papagallo), Cóndor (Condor), Árbol (Baum),  Mono (Affe), Perro (Hund), Astronauta (Astronaut, E.T., Priester), Trapezoídes (Trapezoide), Triángulos (Dreiecke).
-- es fehlen die wichtigen Bodenzeichnungen der Echse und des Condor-Babys.

Also haben wir nur 2 richtige Bodenzeichnungen, zwei wichtige fehlen, und der Rest mit 11 Bodenzeichnungen ist alles falsch eingezeichnet. Das kann doch nicht wahr sein.

Wenigstens ist die Panamericana schnurgerade. Scheinbar wollten die Herausgeber Papier sparen, indem sie die Panamericana steiler eingezeichnet haben als in einem Winkel von 45 Grad...

Zuletzt (rechts unten) sind drei Spiralen eingezeichnet. Das sind die Spiralen der Aquädukte. Hier fehlt die Bezeichnung. Es sind auch einige wichtige Pisten auf der Karte.

Alles in allem überzeugt die Karte mit den schönen Zeichnungen, aber es fehlt eine Windrose und die Anpassung der Zeichnungen. Und die Angabe, dass da eine Boeing oder ein Airbus fliegen soll, ist lächerlich. Der Passagier wird sich dessen bewusst werden, wenn er ins Sportflugzeug steigt und mit Schwindel und Kotzen wieder aussteigt...

Dieselbe Firma Travel Air bietet auch Flüge über den Linien von Palpa an, und wieder überzeugen die Zeichnungen der Geoglyphen:

Karte der Fluggesellschaft "Travel Air"
                mit den Linien von Palpa mit dem grossen Mandala, mit
                Bezeichnungen nur auf Spanisch
agrandarKarte der Fluggesellschaft "Travel Air" mit den Linien von Palpa mit dem grossen Mandala,
mit Bezeichnungen nur auf Spanisch

Kontrollieren wir:
-- die Perspektive scheint einigermassen richtig und Norden ist senkrecht aufwärts

Geoglyphen (Bodenzeichnungen) rechts der Panamericana:
-- El Tumi (auf anderen Karten wird angegeben, dies sei ein heiliges Schwert)
-- El Reloj Solar (die Sonnenuhr)
-- El Pelícano (der Pelikan)
-- der Tempel der Fruchtbarkeit (diese Angabe fehlt) für die Bodenzeichnungen La Mujer (Frau), La Fertilidad (die Fruchtbarkeit) und El Hombre (der Mann)
-- El Colibrí Kosok (der Kolibri, entdeckt von Herrn P. Kosok)
-- El Viajero (der Reisende)
-- La Estrella (der Stern, dabei handelt es sich um ein grosses Mandala mit einem kleinen an der Seite, wobei ein zweites kleines Mandala an der anderen Seite fehlt)
-- El Colibrí (der Kolibri)
-- und noch ein zweiter Pelícano (Pelikan).

Geoglyphen (Bodenzeichnungen) links der Panamericana:
-- la Familia Paracas (die Familie Paracas).

Grosse, gerade Linien fehlen. Aber da sind noch namenlose Figuren eingezeichnet, in Form von Quadraten, Trapezoiden, Spiralen (Doppelspirale) und Dreiecken.

Alles in allem überzeugt die Karte wieder durch die Zeichnungen der Geoglyphen.

Ein anderer Flug über die Linien von Nasca beinhaltet auch einige Linien von Palpa, und die Karte überzeugt ebenfalls durch ihre Zeichnungen. Nun, es handelt sich um dieselbe Firma wie vorhin (Travel Air mit Aero Condor kombiniert):

Karte der Fluggesellschaften "Travel Air"
                und "Aero Condor" mit den Linien von Nasca und
                drei Motiven der Linien von Palpa mit dem Mandala, mit
                Angaben auf Spanisch und Englisch, mit Nummerierung für
                den Flug, wobei nur die Motive gezeigt sind, die während
                des Fluges angeflogen werden, am Ende mit der Angabe der
                Spiralen der Aquädukte.
agrandarKarte der Fluggesellschaften "Travel Air" und "Aero Condor" mit den Linien von Nasca und drei Motiven der Linien von Palpa mit dem Mandala, mit Angaben auf Spanisch und Englisch, mit Nummerierung für den Flug, wobei nur die Motive gezeigt sind, die während des Fluges angeflogen werden, am Ende mit der Angabe der Spiralen der Aquädukte.

Kontrollieren wir:
-- die Karte hat eine Windrose, und entsprechend ist die Panamericana steiler als normal eingezeichnet, aber die grosse Mehrzahl der Bodenzeichnungen ist nicht mitgedreht. Also sind alle Bodenzeichnungen falsch eingezeichnet ausser die Hände und der Walfisch. Das kann doch nicht wahr sein. So schön gezeichnet, und doch fast alles falsch.

Die Geoglyphen von Palpa:
-- Colibrí de Palpa (Kolibri von Palpa)
-- Pelícano (Pelikan)
-- Estrella (Stern, ein grosses Mandala mit einem kleinen Mandala daneben, aber da fehlt noch eins, denn es sind deren zwei).

Wenigstens ist die Panamericana schön schnurgerade, und wir haben hier die Spiralen der Aquädukte mit der entsprechenden Bezeichnung.

Aber es fehlen die wichtigen Bodenzeichnungen der Echse und des Condor-Babys...


Fragen über Fragen: Spiralen und Zickzacklinien als Elemente der Flugrouten der Raumschiffe der Ausserirdischen

Nun habe ich mich gefragt, warum die Peruaner ihre Kultur nicht kontrollieren, wieso sie ihre Karten und die Herausgeber der Karten nicht kontrollieren. Es scheint so, als ob sie nichts kontrollieren. Jeder publiziert, wie er will, und die grosse Mehrheit ist falsch. Das soll "Freiheit" sein? Nein, das ist alles andere als Freiheit. Die peruanische Regierung ist aufgerufen, mehr gute Karten herauszugeben und zumindest die wichtigsten Teile einer Karte über Nasca und Palpa zu kontrollieren: die Position der Geoglyphen und die Windrose.

Aber dann kamen weitere Fragen, warum da im Internet Webseiten mit Angaben sind, die die Ebene von Nasca (Pampa de Nasca, Pampa de Jumana) als einen Ort für Ufo-Raumschiffe bezeichnen. Und als ich die Leute in Nasca fragte, hat mir quasi jede fünfte Person eine Geschichte mit einem unbekannten Flugobjekt bzw. mit einem Raumschiff berichtet. Da waren zwei Personen, die angaben, sie hätten ein Raumschiff am Himmel in Spiralen fliegen sehen, und eine Person schilderte, das Raumschiff sei spiralförmig geflogen und am Ende habe das Raumschiff beim Abflug die gesamte Spirale mit hoher Geschwindigkeit gekreuzt, und die andere Person schilderte, wie das Raumschiff nach der Spirale im flächenförmigen Zickzack geflogen sei (wie bei der Affen-Figur oder auf der anderen Seite von Nasca bei den Figuren der "Nadeln" oder "Webstuhl"), und am Ende sei das Raumschiff mit grosser Geschwindigkeit schnurgerade abgeflogen und im Weltraum verschwunden. Ich selbst habe 1997 Raumschiffe über Zürich über Zürichsee gesehen, die in unglaublicher Geschwindigkeit im weiträumigen Zickzack geflogen sind (wie die sägezahnförmige Zickzacklinie bei der Figur des "Affen"), mit rotem und grünem Licht.

Und jetzt wird es noch interessanter: In diesen Bodenzeichnungen der Geoglyphen der Ebene von Nasca sowie bei Ingenio und bei Palpa - in diesen Bodenzeichnungen - sind oft Spiralen integriert, und oft sind die Zeichnungen im Zickzack ausgeführt, wo es eigentlich keine Zickzacklinien braucht. Da sind ganze Flächen mit Zickzacklinien bedeckt, absolut unnötig. Es scheint also, als ob die Bodenzeichnungen von Nasca, Ingenio und Palpa die Elemente der Flugrouten der Raumschiffe der Ausserirdischen beinhalten.

Hier sind einige Beispiele:

Geoglyphen (Bodenzeichnungen) mit Spiralen sind
-- in Nasca: Spirale, Affe mit Spirale, Spiralen der Aquädukte
-- in Palpa: eine Spirale bei der Paracas-Familie, eine Doppelspirale in der Sonnenuhr und eine weitere Doppelspirale daneben.

Spiralen in den Geoglyphen (Bodenzeichnungen) von Nasca und Palpa
Karte der Linien von Nasca der
                          Fluggesellschaft "Nasca Airlines"
                          mit der Angabe zweier Spiralen (Affe,
                          Spirale)
agrandarKarte der Linien von Nasca der Fluggesellschaft "Nasca Airlines" mit der Angabe zweier Spiralen (Affe, Spirale)
x
Karte der Linien von Nasca der
                          Fluggesellschaft "Travel Air" mit
                          der Angabe von Spiralen (Affe, Aquädukte)
agrandarKarte der Linien von Nasca der Fluggesellschaft "Travel Air" mit der Angabe von Spiralen (Affe, Aquädukte)
x
Karte der Linien von Palpa der
                          Fluggesellschaft "Travel Air" mit
                          der Angabe einer Spirale und zweier
                          Doppelspiralen: Spirale bei der
                          Paracas-Familie, und zwei Doppelspiralen: eine
                          bei der Sonnenuhr und eine daneben
agrandarKarte der Linien von Palpa der Fluggesellschaft "Travel Air" mit der Angabe einer Spirale und zweier Doppelspiralen: Spirale bei der Paracas-Familie, und zwei Doppelspiralen: eine bei der  Sonnenuhr und eine daneben

Aber nun schau her: In der Ebene von Nasca sind sogar mindestens vier grosse Spiralen:

Karte der Linien von Nasca vom Poster mit Maria
                Reiche, das vier grosse Spiralen für die Ebene von Nasca
                angibt
agrandarKarte der Linien von Nasca vom Poster mit Maria Reiche, das vier grosse Spiralen für die Ebene von Nasca angibt

Andere Karten zeigen dasselbe:
Karte mit den Linien von Nasca von
              www.nazcamystery.com mit Angaben nur auf Englisch, aber
              mit 4 Spiralen: beim Affen (Monkey), bei der Blume
              (Flower), und zwei Spiralen für sich selbst
Karte mit den Linien von Nasca von www.nazcamystery.com mit Angaben nur auf Englisch, aber mit 4 Spiralen: beim Affen (Monkey), bei der Blume (Flower), und zwei Spiralen für sich selbst

Vielleicht gibt es sogar noch mehr davon. Ok, die Raumschiffe der Ausserirdischen fliegen in Spiralenform. Kann das ein Zufall sein, dass die Geoglyphen in der Ebene aus so vielen Spiralen bestehen? Und die Doppelspiralen bei Palpa sind auch ein Zufall?

Schauen wir uns nun die Zickzacklinien an: Niemand wird doch flächendeckend in Zickzacklinien zeichnen wollen, um Flächen oder Federn darzustellen. Aber die Bodenzeichnungen von Nasca, Ingenio und Palpa sind genau so in Zickzacklinien gezeichnet, die ganze Flächen bedecken, oder um Flügel mit Vogelfedern oder die Beine der Spinne bzw. des Hundes oder die Wurzeln eines Baumes darzustellen.

Bodenzeichnungen der Geoglyphen von Nasca mit Zickzacklinien, die Flächen bedecken oder Federflügel oder unnatürliche Beine oder Wurzeln  darstellen: Humming Bird (Kolibri), Monkey (Affe), Condor, Alcatraz (Flamingo), Parrot (Papagei), Spider (Spinne), Dog (Hund), Tree (Baum).
Karte der Linien von Nasca der Firma
              "Nasca Airlines" mit der Angabe der
              flächendeckenden Zickzacklinien bei den Bodenzeichnungen
              Kolibri, Affe, Condor, Aronstab (Flamingo, Fischreiher)
              und Papagei; die Beine der Spinne sind in Zickzacklinien
              viel zu dick, und die Beine des Hundes sind in
              Zickzacklinien absolut unnatürlich kerzengerade, und die
              Wurzeln des Baumes sind ebenfalls in einfachem Zickzack
              ohne jeden Bezug zur Wirklichkeit.
Karte der Linien von Nasca der Firma "Nasca Airlines" mit der Angabe der flächendeckenden Zickzacklinien bei den Bodenzeichnungen Kolibri, Affe, Condor, Aronstab (Flamingo, Fischreiher) und Papagei; die Beine der Spinne sind in Zickzacklinien viel zu dick, und die Beine des Hundes sind in Zickzacklinien absolut unnatürlich kerzengerade, und die Wurzeln des Baumes sind ebenfalls in einfachem Zickzack ohne jeden Bezug zur Wirklichkeit.

Die Zeichnungen der Geoglyphen von Palpa weisen ebenfalls viel Zickzacklinien auf, um Flächen oder Federflügel zu bezeichnen: bei der Sonnenuhr (Reloj Solar), beim Pelikan (Pelícano), beim Kolibri von Herrn Kosok (Colibrí Kosok), und beim zweiten Pelikan (Pelícano).
Karte mit den Zeichnungen der
              Geoglyphen von Palpa mit Zickzacklinien, um Flächen oder
              Federflügel zu bezeichnen: bei der Sonnenuhr (Reloj
              Solar), beim Pelikan (Pelícano), beim Kolibri von Herrn
              Kosok (Colibrí Kosok), und beim zweiten Pelikan
              (Pelícano).
Karte mit den Zeichnungen der Geoglyphen von Palpa mit Zickzacklinien, um Flächen oder Federflügel zu bezeichnen: bei der Sonnenuhr (Reloj Solar), beim Pelikan (Pelícano), beim Kolibri von Herrn Kosok (Colibrí Kosok), und beim zweiten Pelikan (Pelícano).

Und auf der anderen Seite von Nasca kann man weitere Geoglyphen finden. Hier sind nur zwei eingezeichnet, aber beide weisen grosse Zickzackflächen auf:

Karte der Linien von Nasca von
              peruinside von J. Alvarado mit der Angabe zweier
              Geoglyphen auf der anderen Seite von Nasca mit Zickzack,
              es sind dies die Figuren Needles (Nadeln) und Loom
              (Webstuhl).
Karte der Linien von Nasca von peruinside von J. Alvarado mit der Angabe zweier Geoglyphen auf der anderen Seite von Nasca mit Zickzack, es sind dies die Figuren Needles (Nadeln) und Loom (Webstuhl).

Also, das soll alles ein Zufall sein: Die Raumschiffe der Ausserirdischen fliegen in Spiralen und Zickzacklinien und dann verschwinden sie mit einer grossen, geraden Linie, die dann oft die Spirale oder die Zickzackfläche durchkreuzt. Genau so - in Spiralen und Zickzack, und mit Linien, die die Motive dann durchkreuzen - sind OFT die Geoglyphen angelegt. Wie kann das sein?

Könnten die Geoglyphen von den Ausserirdischen während den Flügen in die Wüste eingebrannt worden sein? Das wäre gut möglich. Das würde auch die Eigenschaften der Linien erklären, wie sie Herr Erich von Däniken in seinen Büchern schildert (Linien, die drüber und drunter verlaufen, aber nie verschwinden, Linien, die auf nassem, bewässertem Boden verschwinden, aber wenn der Boden trocken ist, wieder auftauchen etc., siehe im Buch "Zeichen für die Ewigkeit. Die Botschaft von Nazca").

Oder haben die Menschen die Flugrouten der Raumschiffe nachgeahmt? Auch das ist möglich, aber die Eigenschaften der Linien scheinen eher "überirdisch". Jedenfalls bräuchte man in beiden Fällen den Kontakt zu den Ausserirdischen.

Oder wäre es normal, eine Fläche mit Zickzacklinien zu malen? Nein.

Ausserdem ist da das Mandala mit seinen Kreisen und Quadraten, das eine wunderbare Geste der ausgeglichenen Energie darstellt, das normalerweise für Meditationen in einer grossen Ebene eingesetzt wird - oder das von Ausserirdischen stammt, wenn es sich an einem Berghang befindet.

Wenn du mich fragst, so haben die Ausserirdischen all die Geoglyphen gezeichnet, allesamt, in 30 Sekunden ein Geoglyph. Für jegliche menschliche Arbeit mit diesen Linien in einer Wüste ohne Wasser - sei es, um Linien herzustellen oder Kulte auf Pisten oder Linien zu feiern - fehlen Fussspuren und Siedlungsreste oder Verpflegungsreste (Knochen, Kohle, vielleicht auch Gräber etc.; siehe Däniken cit.).


Weitere Karten der Linien von Nasca, Ingenio und Palpa im Internet

Schauen wir uns weitere Karten im Internet über Nasca, Ingenio und Palpa an. Wieder ist keine Karte gleich, und grosse Fehler wie Figuren, die um 180 Grad gedreht sind, wiederholen sich erneut...

Karten mit den Linien von Nasca

Die Windrose der schiefen Karte der Firma FlyEdiKarte der Linien von Nasca von www.mysteryperu.com,
                mit Angaben auf Englisch
agrandarKarte der Linien von Nasca von www.mysteryperu.com, mit Angaben auf Englisch

Als erstes ist die Windrose der Karte falsch, wenn man die steil eingezeichnete Panamericana berücksichtigt. Deswegen habe ich wieder die Windrose der Karte der Firma FlyEdi danebengesetzt.

Die Geoglyphen links der Panamericana sind: Humming Bird (besser: Hummingbird, Kolibri), Monkey (Affe), Dog (Hund), See Plant (besser: Sea Plant, Algen, auch Rübe genannt), Parrot (Papagei), Condor, Spider (Spinne), Spiral (Spirale), Flower (Blume), Lizard (Echse, falsch in der Mitte des Körpers geteilt, in Wirklichkeit zwischen Körper und Schwanz geteilt), Tree (Baum), Hands (Hände), Hill (Aussichtsberg) mit einer neuen Position zwischen Nasca und dem Aussichtsturm (Tower), Astronaut (auch E.T. oder Priester), Whale (Walfisch);

Die Geoglyphen rechts der Panamericana sind: Hevon (das müsste Heron heissen, also Fischreiher, normalerweise immer als Flamingo oder Aronstab bezeichnet), Aligator (Alligator), Parrot (Papagei), Sea Birds (Seevögel), Shells (Muscheln).

Also, einige Geoglyphen sind mit der Panamericana gedreht und entsprechen der Windrose von FlyEdi, andere nicht:
-- gut gezeichnet - der Windrose von FlyEdi entsprechend - sind: Heron (Fischreiher, Flamingo, Aronstab), Tree (Baum), und rechts der Panamericana der Parrot (Papagei) und die Shells (Muscheln)
-- falsch - in einer "normalen" Position gezeichnet, die angepasst werden müsste - sind: Humming Bird (hummingbird, Kolibri), Sea Plant (Algen, Rübe), Spiral (Spirale), Spider (Spinne), Flower (Blume), Condor, Astronaut (E.T., Priester), die Trapezoide, Hands (Hände)
-- total falsch eingezeichnet sind:
oo Parrot (Papagei, Papagallo) links der Panamericana bei der Rübe (müsste um 45 Grad nach rechts gedreht werden)
oo Monkey (Affe, müsste um 90 Grad nach rechts gedreht werden)
oo Dog (Hund, müsste um 45 Grad nach links gedreht werden)
oo Whale (Walfisch), müsste um 45 Grad nach links gedreht werden).

Zählen wir: Gut gezeichnet sind nur 4, falsch aber 13. Das ist doch nicht die Möglichkeit.

Und ausserdem ist die Panamericana durch die Pampa auf der Karte wieder nicht gerade. Die peruanische Regierung kontrolliert einfach nichts...

Eine weitere Karte:

Karte mit den Linien von Nasca von
              der Webseite elultimoquecierralapuerta
Karte mit den Linien von Nasca von der Webseite elultimoquecierralapuerta

Wir sehen hier die Bodenzeichnungen in der Ebene von Nasca. Aber das kann doch nicht sein: Auch hier ist die Panamericana nicht gerade, der Baum mit seiner Baumkrone weist in die falsche Richtung, und, und, und...

Noch eine Karte:

Karte der Linien von Nasca der
              Fluglinie "Aero Condor" mit Angaben auf Englisch
              oder Spanisch
Karte der Linien von Nasca der Fluglinie "Aero Condor" mit Angaben auf Englisch oder Spanisch

Die Panamericana ist so steil eingezeichnet wie in den Karten zuvor, und es existiert eine Windrose mit der richtigen Ausrichtung.

Die richtig eingezeichneten, der Windrose entsprechenden, Geoglyphen links der Panamericana sind: Humming Bird (Kolibri), Monkey (Affe), Dog (Hund), Condor, Hands (Hände). Rechts der Panamericana sind: Parrot (Papagei, Papagallo).

Falsch eingezeichnete Geoglyphen in "Normalposition", die nicht mit der Windrose gedreht wurden, sind links der Panamericana: Spider (Spinne), Astronaut (auch E.T. oder Priester), Trapezoid, Triangles (Dreiecke), Whale (Walfisch). Auf der rechten Seite der Panamericana: Alcatraz (Aronstab, auch Flamingo oder Fischreiher genannt).

Absolut falsch eingezeichnete Geoglyphen sind: Tree (Baum) mit der falschen Ausrichtung. Der muss um 180 Grad gedreht werden. Peinlicher geht es nicht - so ein Skandal...

Es fehlen: Spirale links der Panamericana, die Echse, und auf der rechten Seite der Panamericana fehlt das Condor-Junge.

Wir zählen 5 richtig eingezeichnete Geoglyphen, 6 sind falsch, und 3 wichtige Geoglyphen fehlen.

Die Panamericana hat viele Kurven. Gemäss der Karte vom Geographischen Institut und gemäss google-maps ist das falsch.

Noch eine Karte:

Karte mit den Linien von Nasca mit
              einer Flugroute von Chandravan: Es sind nur die Geoglyphen
              eingezeichnet, die angeflogen werden
Karte mit den Linien von Nasca mit einer Flugroute von Chandravan: Es sind nur die Geoglyphen eingezeichnet, die angeflogen werden

Und die Panamericana ist so falsch wie auf der ersten Karte, aber immerhin verläuft sie gerade durch die Ebene...

Ein tanzender Astronaut oder E.T. auf der Karte
Karte mit den Linien von Nasca von der
                          Webseite von Kleberhoff, mit der Perspektive
                          von den Pyramiden von Cahuachi aus, mit einer
                          guten Position des Aussichtshügels, aber mit
                          einem tanzenden "Astronauten" mit
                          erhobenen Armen
Karte mit den Linien von Nasca von der Webseite von Kleberhoff, mit der Perspektive von den Pyramiden von Cahuachi aus, mit einer guten Position des Aussichtshügels, aber mit einem tanzenden "Astronauten" mit erhobenen Armen
Dies ist die Figur des Astronauten /
                        Priesters / Ausserirdischen im Original
agrandarDies ist die Figur des Astronauten / Priesters / Ausserirdischen im Original
Hier sieht man sehr
                        gut, wie die Arme der
                        "Astronauten"-Figur gestellt sind: Ein
                        Arm zeigt nach oben, der andere nach unten
Hier sieht man sehr gut, wie die Arme der "Astronauten"-Figur gestellt sind:
Ein Arm zeigt nach oben, der andere nach unten

Eine Karte mit vielen geraden Linien mit einem gut positionierten Aussichtshügel

Karte mit den Linien von Nasca von der Webseite von
                Boeckel, mit vielen geraden Linien und mit Relieflinien.
                Gemäss der Karte des Geographischen Instituts stimmt
                auch die Position des Aussichtshügels
agrandarKarte mit den Linien von Nasca von der Webseite von Boeckel, mit vielen geraden Linien und mit Relieflinien. Gemäss der Karte des Geographischen Instituts stimmt auch die Position des Aussichtshügels

Diese Karte zeigt viele Details, und die Ausrichtung stimmt. Auf derselben Webseite werden Details präsentiert, die - wie es scheint - von der Karte des Geographischen Instituts von Lima stammen (Instituto Geográfico Nacional de Lima). Nun gut, aber wenn man die Detailkarten mit den realen Originalen vergleicht, so zeigt es sich wieder, dass auch auf der Institutskarte Linien fehlen. Ist es möglich, dass die Kartographen des Nationalen Instituts keine Linien zeichnen wollten, die die Motive "zerstören"?

Details einer Karte mit den Linien von Nasca verglichen mit der Wirklichkeit
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte
                        mit dem Kolibri (engl. Hummingbird) und mit dem
                        Fächer (engl. Fan), der auch als Stern (engl.
                        Star) bezeichnet wird
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte mit dem Kolibri (engl. Hummingbird) und mit dem Fächer (engl. Fan), der auch als Stern (engl. Star) bezeichnet wird
Der reale Kolibri. Auf der Vergrösserung
                        sieht man deutlich, dass auf der Institutskarte
                        Linien fehlen
agrandarDer reale Kolibri. Auf der Vergrösserung sieht man deutlich, dass auf der Institutskarte Linien fehlen
Der Kolibri in seiner realen Umgebung der
                        Täler
agrandarDer Kolibri in seiner realen Umgebung der Täler
Der reale Kolibri. Auf der Vergrösserung
                        sieht man deutlich, dass auf der Institutskarte
                        Linien fehlen
agrandarDer reale Kolibri. Auf der Vergrösserung sieht man deutlich, dass auf der Institutskarte Linien fehlen
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte
                        mit dem Affen (engl. Monkey) und dem Hund (engl.
                        Dog)
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte mit dem Affen (engl. Monkey) und dem Hund (engl. Dog)
Linien von Nasca,
                      Detail der Karte von Nasca Airlines mit dem Affen
                      mit all seinen verschiedenen Zickzacklinien
Linien von Nasca, Detail der Karte von Nasca Airlines mit dem Affen mit all seinen verschiedenen Zickzacklinien

Der reale Geoglyph mit dem Hund, man sieht,
                        dass die Institutskarte nicht den realen Linien
                        beim Hund entspricht, sondern in der
                        Institutskarte fehlen gerade Linien
agrandarDer reale Geoglyph mit dem Hund, man sieht, dass die Institutskarte nicht den realen Linien beim Hund entspricht, sondern in der Institutskarte fehlen gerade Linien
Der
                      reale Geoglyph des Affen, man sieht wie die
                      Institutskarte überhaupt nicht den realen Linien
                      um den Affen entspricht, sondern in der
                      Institutskarte fehlen zwei Zickzacklinien
Der reale Geoglyph des Affen, man sieht wie die Institutskarte überhaupt nicht den realen Linien um den Affen entspricht, sondern in der Institutskarte fehlen zwei Zickzacklinien
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte
                        mit der Spirale
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte mit der Spirale
Die
                      Spirale in Wirklichkeit, man sieht, dass auf der
                      Institutskarte gerade Linien fehlen, die die
                      Spirale durchkreuzen
Die Spirale in Wirklichkeit, man sieht, dass auf der Institutskarte gerade Linien fehlen, die die Spirale durchkreuzen
Die
                      Spirale in Wirklichkeit mit den Pisten nebendran,
                      man sieht, dass auf der Institutskarte gerade
                      Linien fehlen, die durch die Spirale gehen
Die Spirale in Wirklichkeit mit den Pisten nebendran, man sieht, dass auf der Institutskarte gerade Linien fehlen, die durch die Spirale gehen
Die Spirale in Wirklichkeit, man sieht,
                        dass in der Institutskarte gerade Linien fehlen,
                        die sich z.T. sogar treffen
agrandarDie Spirale in Wirklichkeit, man sieht, dass in der Institutskarte gerade Linien fehlen, die sich z.T. sogar treffen
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte
                        mit der Spinne, dem Vogel und dem Condor
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte mit der Spinne, dem Vogel und dem Condor
Der Condor in Wirklichkeit, man sieht, dass
                        auf der Institutskarte gerade Linien fehlen, die
                        durch den Condor laufen
Der Condor in Wirklichkeit, man sieht, dass auf der Institutskarte gerade Linien fehlen, die durch den Condor laufen

Die Spinne in Wirklichkeit, man sieht, dass
                        auf der Institutskarte gerade Linien fehlen, die
                        durch die Spinne laufen, und es fehlen auch
                        neben der Spinne einige Linien
Die Spinne in Wirklichkeit, man sieht, dass auf der Institutskarte gerade Linien fehlen, die durch die Spinne laufen, und es fehlen auch neben der Spinne einige Linien
Linien
                      von Nasca, Detail der Institutskarte mit dem
                      Flamingo oder Aronstab oder Fischreiher, und mit
                      dem Fregattenvogel
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte mit dem Flamingo oder Aronstab oder Fischreiher, und mit dem Fregattenvogel
Der Flamingo / Aronstab / Fischreiher in
                        Wirklichkeit, man sieht, dass auf der
                        Institutskarte gerade Linien fehlen, die die
                        Figur kreuzen
Der Flamingo / Aronstab / Fischreiher in Wirklichkeit, man sieht, dass auf der Institutskarte gerade Linien fehlen, die die Figur kreuzen
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte
                        mit den Geoglyphen Blume, Echse, Baum, Hände und
                        Papagei / Libelle, und mit dem Aussichtsturm
Linien von Nasca, Detail der Institutskarte mit den Geoglyphen Blume, Echse, Baum, Hände und Papagei / Libelle, und mit dem Aussichtsturm
Der Baum und die Hände in Wirklichkeit, man
                        sieht, dass in der Institutskarte gerade Linien
                        fehlen, die den Baum und die Hände kreuzen
Der Baum und die Hände in Wirklichkeit, man sieht, dass in der Institutskarte gerade Linien fehlen, die den Baum und die Hände kreuzen
Die Blume in Realität, in
                                der Institutskarte fehlen gerade Linien,
                                die die Figur kreuzen
Die Blume in Realität, in der Institutskarte fehlen gerade Linien, die die Figur kreuzen
Die Echse in Wirklichkeit,
                                in der Institutskarte fehlen Linien, die
                                die Figur kreuzen
Die Echse in Wirklichkeit, in der Institutskarte fehlen Linien, die die Figur kreuzen
Der Papagei / die Libelle in
                                  Wirklichkeit, man sieht, dass in der
                                  Institutskarte gerade Linien fehlen,
                                  die den Schnabel kreuzen
Der Papagei / die Libelle in Wirklichkeit, man sieht, dass in der Institutskarte gerade Linien fehlen, die den Schnabel kreuzen

Linien von Ingenio, Detail der
                        Institutskarte mit dem Walfisch, Delta und dem
                        Pelikan (Ingenio-Tal)
Linien von Ingenio, Detail der Institutskarte mit dem Whale (Walfisch, aber eigentlich ein Killerwal), Delta und dem Pelikan (Ingenio-Tal)

Der Killerwal in Realität, man sieht, dass
                        auf der Institutskarte die geraden Linien
                        fehlen, die den Killerwal streifen
agrandarDer Killerwal in Realität, man sieht, dass auf der Institutskarte die geraden Linien fehlen, die den Killerwal streifen

Der
                      Pelikan in Realität, man sieht, dass auf der
                      Institutskarte die gerade Linie fehlt, die den
                      Schwanz durchquert
Der Pelikan in Realität, man sieht, dass auf der Institutskarte die gerade Linie fehlt, die den Schwanz durchquert

Noch eine Karte mit mehr Zeichnungen: Hier sieht man den realen Affen mit all seinen Zickzacklinien, aber der Hund scheint absolut am falschen Ort...
Karte mit den Linien von Nasca von
              www.nazcamystery.com
Karte mit den Linien von Nasca von www.nazcamystery.com


Weitere Karten mit den Linien von Palpa

Karte mit den Linien von Palpa vom Editor
                mysteryperu mit Angaben nur auf Englisch
Karte mit den Linien von Palpa vom Editor mysteryperu mit Angaben nur auf Englisch

Also, was wird da sein? Sind diese Zeichnungen auch mit Ägypten verbunden? Das ist durchaus möglich!


Karten mit den Linien von Nasca auf der anderen Seite von Nasca

Auch auf der anderen Seite von Nasca zwischen Vista Alegre und dem Tal des Taruga-Flusses sind Geoglyphen:

Karte mit der Angabe von Geoglyphen zwischen Nasca,
                Vista Alegre, Weissem Berg ("Cerro Blanco")
                und dem Tal des Taruga-Flusses ("Río Taruga")
agrandarKarte mit der Angabe von Geoglyphen zwischen Nasca, Vista Alegre, Weissem Berg ("Cerro Blanco") und dem Tal des Taruga-Flusses ("Río Taruga")

Die Karte gibt aber nur an, dass da "Geoglyphen" seien und gibt nichts über die Motive bekannt. Wo ist denn da eine offizielle Karte mit allen Motiven? Scheinbar existiert diese Karte nicht...


Die beiden Hauptlinien in der Ebene von Nasca

Und hier ist das grosse Linienkreuz - die Hauptsache, wenn man die Region von oben sieht (hier ein Satellitenfoto) - und was dabei komisch erscheint, ist, dass dieses Linienkreuz auf keiner einzigen Karte vorhanden ist:

Satellitenfoto mit den Linien von
              Nasca mit dem grossen Linienkreuz. Was ist damit? (Zur
              Orientierung: Die Panamericana ist ganz oben rechts in
              Schwarz zu sehen)
Satellitenfoto mit den Linien von Nasca mit dem grossen Linienkreuz. Was ist damit? (Zur Orientierung: Die Panamericana ist ganz oben rechts in Schwarz zu sehen)

Hier ist eine Karte, die scheinbar ein solches Kreuz hat. Ist es das?
Linien von Nasca, nur gerade Linien, von
                world-mysteries mit einem grossen Linienkreuz,
agrandarLinien von Nasca, nur gerade Linien, von world-mysteries, und wenn man die Karte gemäss der Windrose in eine Normalposition bringt...

... dann kommt die Karte so heraus, aber man sieht
                kein grosses Linienkreuz. Das Linienkreuz wird zum
                Ratespiel...
agrandar... dann kommt die Karte so heraus, aber man sieht kein grosses Linienkreuz. Das Linienkreuz wird zum Ratespiel...

Was sagen Historiker über das grosse Linienkreuz, das da so stark auf dem Satellitenfoto funkelt? Einige Historiker geben an, dass die grosse Linie einmal der Äquator einer früheren Zeit war, als der Nordpol sich an der Pazifikküste des heutigen Alaska befand, und diese Hauptlinie trifft in ihrer Verlängerung direkt auf die Pyramiden von Gizeh:

Die Hauptlinie von Nasca mit der
              Verbindung zu Gizeh in Ägypten, als Äquator einer früheren
              Zeit, gemäss James Bowles [1]
Die Hauptlinie von Nasca mit der Verbindung zu Gizeh in Ägypten, als Äquator einer früheren Zeit, gemäss James Bowles [1]

Hier sieht man die Situation absolut klar und aus einer Sicht von oben:
Vogelperspektive auf einen Globus mit
              der grossen Linie zwischen Nasca und Gizeh als Äquator
              einer früheren Zeit mit dem Nordpol im heutigen Alaska an
              der heutigen Pazifikküste, gemäss Jim Allison [2]
Vogelperspektive auf einen Globus mit der grossen Linie zwischen Nasca und Gizeh als Äquator einer früheren Zeit mit dem Nordpol im heutigen Alaska an der heutigen Pazifikküste, gemäss Jim Allison [2]

Heute, mit dem Äquator von heute, ist die Linie zwischen Nasca und Gizeh eine sinusartige Wellenlinie, auf der noch weitere Orte mit Pyramiden und alten Kulturen liegen:

Der Äquator der früheren Zeit mit der
              Verbindung zwischen Nasca und Gizeh und vielen weiteren
              Orten mit Pyramiden und alten Hochkulturen ist heute eine
              Sinuskurve [4].
Der Äquator der früheren Zeit mit der Verbindung zwischen Nasca und Gizeh und vielen weiteren Orten mit Pyramiden und alten Hochkulturen ist heute eine Sinuskurve [4].

Auf dieser Linie liegen die meisten der heiligen Orte der früheren Zeit [5], und Nasca ist einer dieser Orte:

 

Geographische Breite

Geographische Länge

Distanz vom grossen Kreis

Distanz vom Nordpol

Gizeh

29° 59' N

31° 09' E

0 Meilen

6.219 Meilen

Siwa

29° 14' N

25° 31' E

10 Meilen

6.231 Meilen

Tassili n'Ajjer

26° 32' N

9° 50' E

0 Meilen

6.218 Meilen

Paratoari

12° 48' S

71° 25' W

0 Meilen

6.219 Meilen

Ollantaytambo

13° 15' S

72° 16' W

0 Meilen

6.220 Meilen

Machupicchu

13° 06' S

72° 35' W

15 Meilen

6.206 Meilen

Nasca

14° 42' S

75° 06' W

0 Meilen

6.221 Meilen

Osterinsel

27° 06' S

109° 20' W

0 Meilen

6.221 Meilen

Insel Aneityum

20° 10' S

169° 48' E

8 Meilen

6.230 Meilen

Preah Vihear

14° 24' N

104° 40' E

25 Meilen

6.241 Meilen

Sukhothai

17° 01' N

99° 42' E

5 Meilen

6.226 Meilen

Pyay

19° 15' N

95° 05' E

5 Meilen

6.213 Meilen

Khajuraho

24° 51' N

79° 56' E

12 Meilen

6.206 Meilen

Mohenjo Daro

27° 15' N

68° 17' E

20 Meilen

6.243 Meilen

Persepolis

29° 56' N

52° 55' E

5 Meilen

6.215 Meilen

Ur

30° 57' N

46° 07' E

40 Meilen

6.173 Meilen

Petra

30° 19' N

35° 28' E

6 Meilen

6.213 Meilen[5]




Hier sieht man noch deutlicher, wie all die "Grossen Zivilisationen" von früher in einem Kreis liegen, der früher der Äquator war:

Auf dem Äquator von
                        früher liegt die grosse Mehrzahl der Zentren der
                        "Grossen Zivilisationen" unserer
                        Vorfahren, mit ihren Mythologien und ihren
                        Pyramiden und Tempeln: Nasca, Ollantaytambo,
                        Machu Picchu, Paratoari, Tassili n'Ajjer, Siwa,
                        Giza, Petra, Ur, Persepolis, Mohenjo-Daro,
                        Khajuraho, Pyay, Sukhothai, Preah Vihear, die
                        Insel Aneityum und die Osterinsel [5].
Auf dem Äquator von früher liegt die grosse Mehrzahl der Zentren der "Grossen Zivilisationen" unserer Vorfahren, mit ihren Mythologien und ihren Pyramiden und Tempeln: Nasca, Ollantaytambo, Machu Picchu, Paratoari, Tassili n'Ajjer, Siwa, Giza, Petra, Ur, Persepolis, Mohenjo-Daro, Khajuraho, Pyay, Sukhothai, Preah Vihear, die Insel Aneityum und die Osterinsel [5].

Wie waren diese Zivilisationen? Einige Beispiele:

Alte Zivilisation von
                      Nasca: ein Reiter auf einem Flugsaurier
                      (pteranodon); Stein des Steinemuseums in Ica
Alte Zivilisation von Nasca: ein Reiter auf einem Flugsaurier (pteranodon); Stein des Steinemuseums in Ica
Alte Zivilisation von
                      Gizeh in Ägypten, Pyramide mit Sphinx
Alte Zivilisation von Gizeh in Ägypten, Pyramide mit Sphinx
Alte
                        Zivilisation in Sukhothai (heute Thailand),
                        Buddha im Tempel
Alte Zivilisation in Sukhothai (heute Thailand), Buddha im Tempel
Alte Zivilisation von
                      Persepolis (heute in Iran), Tempel
Alte Zivilisation von Persepolis (heute in Iran), Tempel
Alte Zivilisation von
                      Pyay, heute in Myanmar
Alte Zivilisation von Pyay, heute in Myanmar
Alte Zivilisation auf
                      der Osterinsel, 638 grosse Statuen
Alte Zivilisation auf der Osterinsel, 638 grosse Statuen

Aber da fehlen ja die alten Zivilisationen der Mayas und Mexikos. Die sind dann mit der senkrechten Linie von Nasca verbunden. Deswegen ist dieses Linienkreuz in Nasca so wichtig.

Satellitenfoto mit den Linien von
              Nasca mit dem grossen Linienkreuz. Was ist damit?
Satellitenfoto mit den Linien von Nasca mit dem grossen Linienkreuz. Was ist damit?

Und nun kann man sich fragen, welche alte Kultur die erste war. Das müsste dann in den indischen Veden stehen.


Die Mythologie Ägyptens in Nasca

Einige Historiker geben nun an, dass die grosse Linie der Äquator einer früheren Zeit gewesen sei, und nach einem grossen Wechsel der Drehachse sei dies nun nicht mehr so. Die Geoglyphen von Nasca sollen dabei in direkter Verbindung mit der ägyptischen Schöpfungsgeschichte stehen, und die Zeichen von Nasca sollen auch andere Namen haben.

Als die gute Frau Maria Reiche aus Dresden die Linien erforschte, konnte man noch keine ägyptischen Texte lesen, weil man damals die Hieroglyphen noch nicht deuten konnte. Deswegen gab Frau Reiche den Bodenzeichnungen Namen, wie sie ihrem Weltbild entsprachen. Heute - zusammen mit dem Wissen um den früheren Äquator zwischen Nasca und Ägypten sowie mit der Fähigkeit, die ägyptischen Texte lesen zu können - kommt man zu neuen Interpretationen:

Gemäss den Angaben der
                      Historiker existieren diese Figuren auch in der
                      ägyptischen Mythologie und repräsentieren dabei
                      andere Sachen und Personen, sprich ägyptische
                      Götter, so gemäss James Bowles. Gemäss den Angaben der Historiker existieren diese Figuren auch in der ägyptischen Mythologie und repräsentieren dabei andere Sachen und Personen, sprich ägyptische Götter, so gemäss James Bowles.

Wenn man die Positionen der Figuren etwas korrigiert und deutsche Bezeichnungen einfügt, so kommt dabei folgendes heraus:

Die Figuren von Nasca
                      existieren schon in der ägyptischen Mythologie:
                      der Walfisch ist eine Windrose und zeigt nach
                      Süden, der Astronaut ist der Hauptgott Ägyptens,
                      Atum Rá, der Affe ist sein Gesandte, Gott Thoth,
                      die Spinne wird zur Lotosblüte / Lotusblüte, der
                      Condor wird zum Vogel Phoenix, und der Kolibri
                      wird zum Baum des Wissens [1]. Die Figuren von Nasca existieren schon in der ägyptischen Mythologie: der Walfisch ist eine Windrose und zeigt nach Süden, der Astronaut ist der Hauptgott Ägyptens, Atum Rá, der Affe ist sein Gesandte, Gott Thoth, die Spinne wird zur Lotosblüte / Lotusblüte, der Condor wird zum Vogel Phoenix, und der Kolibri wird zum Baum des Wissens [1].

Man kann annehmen, dass alle anderen Geoglyphen für andere Götter oder Sachen aus der ägyptischen Schöpfungsgeschichte stehen. Es ist dabei nicht sicher, ob zuerst die Schöpfungsgeschichte von Ägypten - oder ob zuerst die Zeichnungen von Nasca existierten [3], die gemäss Sr. James Bowles 30.000 Jahre alt sein sollen [1].

Historiker James Bowles schildert mit Bezug auf das Buch von Gerald S. Hawkins "Beyond Stonehenge" ("Jenseits von Stonehenge"), dass in der Ebene von Nasca vor 30.000 Jahren dasselbe passiert sei, was wir in den ägyptischen Hieroglyphen an den Pyramiden Ägyptens nachlesen können. Dieser Text steht an den Mauern der Pyramide von Sakkara in Ägypten. Es sind Texte einer Schöpfungsgeschichte, wie sie die Philosophen Ägyptens gesehen haben, mit einem grossen Gott Atum Rá als Hauptfigur.

Historiker James Bowles schildert mit Bezug auf das Buch von Robert Bauval und Adrian Gilbert "The Orion Mystery" ("Das Orion-Mysterium"), dass der Gott Thoth auch in Form eines Affen existiert.

Historiker James Bowles schildert mit Bezug auf das Buch von Charles H. Hapgood "Earth's Shifting Crust" (auf Deutsch etwa so: "Die wandernde Erdkruste"), dass der Nordpol vor 30.000 Jahren über dem heutigen Alaska war, und dass Nasca und Gizeh mit seinen Pyramiden und seiner Sphinx beide auf dem Äquator lagen. Das Dreieck Alaska-Nasca-Gizeh war im Altertum bzw. in der Frühgeschichte ein heiliges Dreieck.

Historiker James Bowles meint, dass die Motive von Nasca die Illustrationen der ägyptischen Texte der Alaska-Zeit seien. Atum ist dabei in den ägyptischen Texten gleichsam der Sohn Atum Rá, und die Darstellung des Atum Rá in Nasca als Heiliger Geist wäre dann die dritte Darstellung, so dass sich ein Dreiklang, eine Trias ergibt. Dabei ist Atum Rá ein Zwitter mit Penis und Vagina und kann sich selber Befruchten (ein Hermafrodit).

Historiker James Bowles meint, dass der Gott Thoth der Gesandte des grossen Schöpfergottes Atum Rá sei. Thoth sei der Träger des Wissens. Thoth wird durch einen Affen mit einem Hundekopf dargestellt (Sinosefalus), oder durch einen fliegenden Lemuren. Der Affe von Nasca stellt Thoth dar, mit 9 Fingern, die die neun Götter des On repräsentieren, die Männer Atum Rá, Shu, G'b, Seth, Osiris, und die vier Frauen Tefénet, Nat, Isis und Nephthys. Die Männer sind durch den langen Schwanz symbolisiert (Symbol für den Penis), und die Frauen sind durch Schultern und Arme dargestellt.

Historiker James Bowles meint ausserdem, dass der Treffpunkt der beiden grossen Linien beim Affen das Auge des Horus darstellen, als Symbol für die Verwandlung der hermafroditen Götter in Wesen wie Mann und Frau.

Historiker James Bowles meint zusätzlich, dass man die ägyptischen Texte mit den Geoglyphen von Nasca erklären kann, wo die Texte bisher keinen Sinn machten.

Man schaue sich dazu die originale Webseite von Historiker James Bowles an (englisch), und das ist erst der Beginn dieses Sachgebiets: http://www.viewzone.com/nasca3000.html


Schlussfolgerung: Mischkultur zwischen Ägypten, Nasca und Indien und mehr vor 30.000 Jahren - die Ausserirdischen waren die Götter [3]

Nun muss man wissen, dass in der Zeit Ägyptens vor 30.000 Jahren die Kulturen mehr Kontakte zu den Raumschiffen der Ausserirdischen hatten, weil damals noch keine geistige Blockade durch die "Wissenschaft" bestand.  Dabei haben wir durch die Spiralen und Zickzacklinien und die langen, geraden Linien, die die Motive durchkreuzen, starke Indizien, dass diese Motive von den Ausserirdischen fabriziert worden sind. Wer als Mann oder Frau würde eine schöne Bodenzeichnung machen und am Ende die Bodenzeichnung durch einen fetten geraden Strich zerstören? Niemand. Also ist es  gut möglich, dass die Ausserirdischen die Bodenzeichnungen gemacht haben, in der Art und Weise, wie die Raumschiffe der Ausserirdischen fliegen - und abfliegen. Wenn die Ausserirdischen die Götter selber waren, dann waren es also die Götter. Diese Götter lebten in Ägypten und Nasca gleichzeitig, denn die paar 1000 Kilometer waren für sie ein Katzensprung. Man kann sich auch vorstellen, wer die Pyramiden von Ägypten gebaut hat: die Ausserirdischen in einer halben Stunde, ohne Licht und ohne Lärm.

Wie sind denn die Kornkreise gemacht? Auch durch die Ausserirdischen, ohne Licht und ohne Lärm.

Wir besitzen die Steine von Ica, die ein Alter von 30.000 Jahren aufweisen, mit Darstellungen von Reitern auf Flugsauriern und mit Flugzeugen (Steinemuseum in Ica, "museo de piedras", sowie das Flugwesenmuseum in Lima, "museo aeronautica", siehe Däniken: "Zeichen für die Ewigkeit. die Botschaft von Nazca"), und in Kolumbien haben wir Modelle dieser Flugzeuge (im Goldmuseum von Bogota, "museo de oro", siehe das Foto weiter unten). Ausserdem wird dieses Zeitalter mit seinen Flugzeugen auch für Indien in den Veden geschildert. Also haben wir Beweise für dieses Zeitalter vor 30.000 Jahren mit einer Trias Ägypten, Nasca / Ica und Indien, aber da werden noch mehr Beweise an vielen anderen Orten sein.

Darüberhinaus sind Geoglyphen mit Spiralen und Zickzacklinien - wie Erich von Däniken in seinem Buch "Zeichen für die Ewigkeit" sagt - nicht nur in Nasca zu finden, sondern von Nord-"Amerika" bis Chile. Es sucht einfach niemand danach, oder die Militärs wissen davon, sagen aber nichts, weil sie mit diesen "Zeichnungen" nichts anzufangen wissen...

Die Ausserirdischen waren also die Götter, und es wäre nur logisch, wenn die Menschen diese Ausserirdischen angebetet hätten, weil diese sehr viel mehr wussten als die Menschen. Erich von Däniken sagt in seinem Buch "Zeichen für die Ewigkeit", dass die Erde ein junger Planet und die Menschen nicht gerade entwickelt seien, weil die Entwicklung der Erde im Vergleich zu anderen Planeten noch in den Kinderschuhen steckt.

Es wäre auch logisch, wenn die Ausserirdischen die gigantischen Pyramiden gebaut hätten, zuerst in Ägypten und dann an anderen Orten, also auf der früheren Äquatorlinie. Nur mit Cahuachi bei Nasca habe ich meine Zweifel, weil diese Pyramiden von Cahuachi aus Lehmziegeln gebaut wurden, was durch Menschen sehr wohl möglich ist. Vielleicht spielte sich das Ganze folgendermassen ab: Das Raumschiff kam herunter und der Gott zeigte sich und gab den Menschen seine Hilfe, wurde von den Menschen dadurch angebetet und der Gott sagte, dass man ihn mit Pyramiden anbeten solle, die er selbst für die Menschen baut. Judentum, Kirche und der Islam haben dann die Verbindung zu den Ausserirdischen zerstört mit der Behauptung, dass nur "ein Gott" existieren würde, und die materialistische Kultur zerstörte dann noch den ganzen Rest der Energie, die mit der Welle des Universums geht [3].


Die Perspektive: Präzise Karten und Flüge bei Nasca mit Heissluftballons oder im Zeppelin - oder mit Flugzeugen aus Bogota

Wenn man bedenkt, dass alle Verbindungen zwischen Geoglyphen und geraden Linien wichtig sind, so müssten alle Karten von Nasca, Ingenio und Palpa absolut präzise sein, und die Welt ist aufgerufen, weitere Geoglyphen auf der ganzen Welt zu suchen.

Jetzt kann jeder nach der Verbindung zwischen Geoglyphen und Raumschiffen der Ausserirdischen und Ägypten weiterforschen. Man bittet um Folgendes:

-- generell ist der Staat von Peru aufgerufen, gute und korrekte Karten zu produzieren, und die Herausgeber zu kontrollieren, ob die Karten Fehler haben (grundlegende Linien in richtiger Ausführung und eine richtig eingezeichnete Windrose), denn die Geoglyphen mit ihren Zeichnungen und mit den geraden Linien beinhalten mehr als nur eine Kinderzeichnung in der ersten Primarschule, wie es scheint, und wenn du mich fragst, so ist es wichtig, ALLE Geoglyphen aufzuzeichnen und nicht nur einige "spektakuläre" Geoglyphen, die dem Geschmack der heutigen kapitalistischen Welt entsprechen und die der Inhalt des heutigen Standard-Touristenfluges sind

-- vor allem sollte man das grosse Linienkreuz von Nasca in den Karten nicht vergessen !!!

-- es empfiehlt sich, Flüge über die Nasca-Linien und Palpa-Linien in Heissluftballons oder im Zeppelin zu organisieren, und nicht in den kleinen Sportflugzeugen, die Schwindel und Kotzen provozieren...

Es wäre angenehmer,
                      mit einem Heissluftballon über die Linien von
                      Nasca oder Palpa zu fliegen, in Europa ist das
                      normal Es  wäre angenehmer, mit einem Heissluftballon über die Linien von Nasca oder Palpa zu fliegen, in Europa ist das normal
Oder es wäre noch
                      angenehmer, in einem Zeppelin über die Linien von
                      Nasca, Ingenio und Palpa zu fliegen. Eine
                      schweizer Firma hatte das schon mal. Oder es wäre noch angenehmer, in einem Zeppelin über die Linien von Nasca, Ingenio und Palpa zu fliegen. Eine schweizer Firma hatte das schon mal.

Gemäss Historikern
                      reisten die alten Kulturen der Vorzeit in
                      Süd-"Amerika" mit diesen Flugzeugen
                      herum (hier die Modelle des Goldmuseums von
                      Bogota)
Gemäss Historikern reisten die alten Kulturen der Vorzeit in Süd-"Amerika" mit diesen Flugzeugen herum (hier die Modelle des Goldmuseums von Bogota)
Einige intelligente
                      Leute konstruierten ein Modellflugzeug analog
                      eines Modells aus Bogota
Einige intelligente Leute konstruierten ein Modellflugzeug analog eines Modells aus Bogota
Das Flugzeugmodell mit Design aus
                                Bogota hebt gut ab...
Das Flugzeugmodell mit Design aus Bogota hebt gut ab...
und dieses Flugi mit Design aus
                                Bogota flog gut.
und dieses Flugi mit Design aus Bogota flog gut.


Also war nicht nur die gesamte Arbeit der "Erfinder" des modernen "Flugzeugs" umsonst, sondern man könnte mit diesem und mit anderen Designs kleine Flugzeuge bauen, um den Menschen die Linien von Nasca, Ingenio und Palpa zu zeigen. Vielleicht provozieren diese Flugzeuge dann keinen Schwindel und kein Kotzen...

-- man lese die Mythologien der Veden, Ägyptens und andere, und für Nasca ist das letzte Geheimnis im Steinemuseum von Ica und in den Pyramiden von Cahuachi, die bis heute durch tragische Schlammlawinen begraben liegen, die durch das Phänomen El Niño ausgelöst wurden, siehe hier.

Compartir / teilen:

Facebook







Quellen

[1] http://www.viewzone.com/nasca3000.html (James Bowles)

[2] http://www.bibliotecapleyades.net/arqueologia/worldwonders/nazca3.htm (Jim Allison)

[3] Schlussfolgerung von Michael Palomino

[4] http://www.bibliotecapleyades.net/arqueologia/worldwonders/sine.htm (Jim Allison)

[5] http://www.bibliotecapleyades.net/arqueologia/worldwonders/great_circle.htm (Jim Allison)


Fotoquellen

-- Ebene von Nasca, Luftaufnahme:
http://um-die-welt.ch/Frontpage%20Bilderdateien/Amerika/Peru/Slidshow_Huacachina_Nasca_Arequipa/23.htm

Karten der Linien aus dem Internet

-- Karte mit den Linien von Nasca in Schwarz-Weiss von nazcamystery mit 4 Spiralen:
http://www.nazcamystery.com/nazca_overview.htm

-- Karte mit den Linien von Nasca in Braun von www.mysteryperu.com:
http://www.mysteryperu.com/eng/co_nazca_lines.html;
http://www.mysteryperu.com/eng/assets/mapa_nasca.jpg

-- Karte mit den Linien von Nasca in Schwarz-Weiss von elultimoquecierralapuerta:
http://elultimoquecierrelapuerta.wordpress.com/2007/12/04/las-lineas-de-nazca/

-- Karte mit den Linien von Nasca in Braun von Aero Condor: http://ahbarutahu.blogspot.com/2009/05/nasca-lines.html

-- Karte mit den Linien von Nasca in Braun von Chandravan nur mit einer Flugroute:
http://www.flickr.com/photos/chandravan/289748332/in/set-72157594307504979/

-- Karte mit den Linien von Nasca von Kleberhoff in Schwarz-Weiss mit einem tanzenden Astronaut / E.T. / Priester:
http://www.kleberhoff.de/cusco/reise2005.htm;
http://www.kleberhoff.de/cusco/nazca-karte.jpg

-- Astronaut / Priester / Ausserirdischer (01): http://projekt365.wordpress.com/tag/kolumbien/;
http://projekt365.files.wordpress.com/2009/06/astronaut.jpg
-- Astronaut / Priester / Ausserirdischer (02): http://www.livingtravel.com/samerica/peru/peru_3.htm

-- Karte mit den Linien von Nasca von Boeckel in Schwarz-Weiss mit Motiven und geraden Linien:
http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/gesamt.htm;
http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/cards/mainmap_big_name_d.jpg

Details
-- Details der Linien von Nasca von Boeckel: http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/gesamt.htm

-- Detail: Karte mit Kolibri und Fächer (Colibri, Farol) http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/humming_bird.htm
-- Detail: Kolibri in Wirklichkeit: http://www.gierth-dresden.eu/Nascalinien.htm;
http://www.gierth-dresden.eu/images/IMG_8259.JPG; http://www.gierth-dresden.eu/images/IMG_8260.JPG

-- Detail: Karte mit dem Affen und dem Hund: http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/mono.htm
-- Detail: der Affe in Wirklichkeit: http://www.iun.edu/~anthronw/EVENTS2005.htm
-- Detail: der Hund in Wirklichkeit: http://www.gierth-dresden.eu/Nascalinien.htm;
http://www.gierth-dresden.eu/images/IMG_8232.JPG

-- Detail: Karte mit der Spirale: http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/spiral.htm
-- Detail: die Spirale in Wirklichkeit: http://paleo-seti.com/flugplatz_es.html
-- Detail: die Spirale in Wirklichkeit mit den Pisten nebendran: http://www.maria-reiche.de/bilder.html
-- Detail: die Spirale in Wirklichkeit mit den Pisten nebendran und mit der Panamericana:
http://www.gierth-dresden.eu/Nascalinien.htm;
http://www.gierth-dresden.eu/images/IMG_8290.JPG

-- Detail: Karte mit Spinne, Vogel und Condor: http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/condor_spider.htm
-- Detail: der Condor in Wirklichkeit: http://www.travelpod.com/travel-photo/gutti/1/1246831454/figur-2x-.jpg/tpod.html
-- Detail: die Spinne in Wirklichkeit: http://www.gierth-dresden.eu/Nascalinien.htm;
http://www.gierth-dresden.eu/images/IMG_8242.JPG

-- Detail: Karte mit Flamingo / Aronstab und Fregattenvogel: http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/fregatt.htm
-- Detail: der Flamingo / Aronstab in Wirklichkeit: http://www.flickr.com/photos/49503057285@N01/2922731627
-- Detail: der Fregattenvogel in Wirklichkeit: fehlt

-- Detail: Karte mit Blume, Echse, Baum, Händen und Papagei:
http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/panamerica1.htm
-- Detail: Baum und Hände in Wirklichkeit: http://projekt365.wordpress.com/tag/kolumbien/;
http://projekt365.files.wordpress.com/2009/06/baum-und-haende.jpg
-- Detail: die Blume in Wirklichkeit: http://www.skyscrapercity.com/showthread.php?t=585231
-- Detail: die Echse in Wirklichkeit: http://www.nazcamystery.com/nazca_symbol_other.htm
-- Detail: der Papagei in Wirklichkeit: http://teach-me-birdwatching.blogspot.com/2007_09_01_archive.html

-- Detail: Karte mit Killerwal, Delta und Pelikan: http://www.tboeckel.de/EFSF/efsf_ps/nazca/wal.htm
-- Detail: der Killerwal in Wirklichkeit: http://www.go2peru.com/nazca_lines.htm
-- Detail: der Pelikan in Wirklichkeit: http://www.jacekphoto.com/peru/peru1a.htm

Weitere Karten der Nasca-Linien

-- Karte mit den Linien von Nasca in Rot-Weiss: http://www.nazcamystery.com/nazca_symbol_other.htm

Weitere Karten der Palpa-Linien

-- Karte in Braun mit den Linien von Palpa von mysteryperu: http://www.mysteryperu.com/fra/co_lignes_de_palpa.html;
http://www.mysteryperu.com/fra/assets/mapa_palpa.jpg

Karte mit Angaben über Geoglyphen auf der anderen Seite von Nasca

-- Karte mit Angaben über Geoglyphen zwischen Nasca, Vista Alegre und dem Taruga-Fluss:
http://mvdata.com/va/index_spa.htm

Das grosse Linienkreuz von Nasca - der Äquator der Vorzeit

-- Linienkreuz: http://blog.yam.com/eyeeye/article/3385100

-- Karte der Linien von Nasca, nur gerade Linien: http://www.world-mysteries.com/mpl_1_1.htm;
http://www.world-mysteries.com/nasca_map_reiche.jpg

-- Linie Nasca-Gizeh als Äquator der Vorzeit (01), mit Karte und Interpretation der Motive als Götter von Ägypten:
http://www.viewzone.com/nasca3000.html (James Bowles)

-- Linie Nasca-Gizeh als Äquator der Vorzeit (02), Vogelperspektive:
http://www.bibliotecapleyades.net/arqueologia/worldwonders/nazca3.htm (Jim Allison)

-- Linie Nasca Gizeh als heutige Sinuskurve: http://www.bibliotecapleyades.net/arqueologia/worldwonders/sine.htm (Jim Allison)

-- Linie Nasca-Gizeh als Äquator der Vorzeit mit allen anderen kulturellen Hauptorten, Vogelperspektive:
http://www.bibliotecapleyades.net/arqueologia/worldwonders/great_circle.htm (Jim Allison)

Zivilisationen der Vorzeit

-- Zivilisation von Nasca mit Reiter auf Flugsaurier:
http://www.kmatthews.org.uk/cult_archaeology/out_of_place_artefacts_4.html
-- Gizeh in Ägypten mit Pyramide und Sphinx:
http://www.geo-reisecommunity.de/bild/47971/gizeh-AEgypten-Sphinx-von-Gizeh
-- Persepolis Tempelreste: http://de.wikipedia.org/wiki/Persepolis;
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Persepolis_06.jpg&filetimestamp=20061001232951
-- Pyay in Myanmar, Tempel: http://www.treasuremyanmar.com/photo_gallery.htm
-- Sukhothai in Thailand, Buddha in Tempelresten: http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichtspark_Sukhothai
-- Osterinsel, Steinstatuen: http://de.wikipedia.org/wiki/Osterinsel;
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Ahu_Tongariki.jpg&filetimestamp=20060404133641

Geoglyphen mit der Kultur des alten Ägyptens

-- Geoglyphen von Nasca mit Bezeichnungen der Kultur des alten Ägypten: http://www.viewzone.com/nasca3000.html (James Bowles)

Perspektiven
-- Heisslufballon in Deutschland: http://fraenkische-schweiz.de/die-region/aktiv/sport/ballonfahren/
-- Zeppelin in der Schweiz: http://www.swissinfo.ch/ger/archive.html?siteSect=883&sid=5817885&ty=st
-- kleine Flugzeuge des Goldmuseums von Bogota: http://www.pacal.de/startseite.htm
-- kleine Flugzeuge von Bogota im Modell, startend und fliegend: http://www.philipcoppens.com/bbl_plane.html


^